Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Dr. h.c. Fritz Klocke

Fritz Klocke studierte von 1970 bis 1976 Fertigungstechnik an der Fachhochschule Lippe in Lemgo und an der Technischen Universität Berlin.

Nach seinem Studium blieb er am Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik der TU Berlin und war dort zunächst bis 1981 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und bis 1984 als Oberingenieur tätig. 1982 promovierte er zum Dr.-Ing am Fachbereich Konstruktion und Fertigung der Technischen Universität Berlin.

In den Jahren 1984 bis 1994 war Klocke in der Industrie bei Ernst Winter & Sohn in Norderstedt bei Hamburg tätig. Dort wurde er als Assistent des Technischen Direktors eingestellt, übernahm ab Oktober 1984 die Leitung der Verfahrensüberwachung und ab September 1985 die Leitung der Mechanik.

Zum 1.1.1995 erfolgte die Berufung zum Universitätsprofessor für das Fach »Technologie der Fertigungsverfahren« an der RWTH Aachen. Professor Klocke ist seitdem Inhaber des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren und Mitglied des Direktoriums am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Bis zum 31.12.2017 oblag ihm die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen, die er zum Jahreswechsel seinen Stellvertreter Prof. Dr.-Ing. Christian Brecher übergeben hat. Von 2001 bis 2002 war er zudem Dekan der Fakultät für Maschinenwesen und von 2007 bis 2008 Präsident der Internationalen Akademie für Produktionstechnik (CIRP).

Am 10.10.1985 wurde Professor Klocke durch die Hochschulgruppe Fertigungstechnik die Otto-Kienzle-Gedenkmünze verliehen. Den Titel »Dr.-Ing. E.h.« erhielt Professor Klocke von der Universität Hannover am 26.6.2006 für seine herausragenden Erfolge in der Wissenschaft, seine Verdienste bei der industriellen Umsetzung in vielfältigen Forschungsgebieten der Fertigungstechnik sowie sein Engagement in zahlreichen verantwortungsvollen Ämtern. Der Titel »Dr. h.c.« wurde Professor Klocke am 12.6.2009 von der Aristoteles-Universität Thessaloniki und am 28.10.2010 von der Keio-Universität in Tokio für seine wissenschaftlichen Leistungen in der Produktionstechnik, die von ihm initiierten und aktiv gestalteten internationalen Kooperationen sowie seine Leistungen als Lehrer und Betreuer von Studierenden der Ingenieurwissenschaften verliehen.

Die Fraunhofer-Medaille erhielt Professor Klocke am 11.10.2010 anlässlich seines 60. Geburtstages als Würdigung seiner Verdienste um die Fraunhofer-Gesellschaft. Ende 2012 wurde er in das College of Fellows der Society of Manufacturing Engineers (SME) berufen, die ihm am 9.6. 2014 in Detroit/USA den Eli Whitney Productivity Award verlieh. Seit 2014 ist Professor Klocke ebenso Fellow der RWTH Aachen. Am 19.10.2017 empfing er mit der Fraunhofer-Münze eine weitere hochrangige Auszeichnung der Fraunhofer-Gesellschaft.

Fritz Klocke ist verheiratet mit Prof. Dr.-Ing. Martina Klocke, Prodekanin für Studium und Lehre des FB Maschinenbau und Mechatronik an der FH Aachen, und hat drei erwachsene Kinder.