Online-Seminar  /  07. Oktober 2022, 13-14.00 Uhr

Flexible Steuerungssoftware für robuste Produktionssysteme

In den letzten Jahren haben der vermehrte Wunsch nach kundenindividuellen Produkten sowie steigende Kundenanforderungen zu einer erhöhten Produktvarianz und verkürzten Produktlebenszyklen auf Seiten der Industrie geführt. Hieraus resultiert ein gesteigerter Anspruch an die Flexibilität und Wandlungsfähigkeit der gesamten Wertschöpfungskette der Produzenten, aber insbesondere der Produktion. Die letzten Pandemiejahre haben deutlich gezeigt, dass aktuelle Produktionssysteme und ihre Steuerungssoftware zu unflexibel sind, um sich schnell und einfach an sich stetig ändernde Anforderungen anzupassen. Potenziale zur Lösung dieser Problematik bietet die Industrie 4.0 mit Konzepten zur flexiblen und adaptiven Steuerung automatisierter Prozesse und Prozessabfolgen in komplexen und hochindividuellen Produktionsumgebungen.

Das Fraunhofer IPT arbeitet gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Industrie an neuen Lösungen zur flexiblen Vernetzung und Steuerung solcher Produktionssysteme. Indem starre Prozessketten durch frei verkettete Prozesse abgelöst werden, entstehen wandlungsfähige Produktionssysteme. Ein hoher Vernetzungsgrad der einzelnen Anlagen und Geräte, eine durchgehende Datenerfassung sowie eine nahtlose Integration der Messtechnik in die Prozesssteuerung machen die neu entstandene Komplexität in der (teil-)automatisierten Produktion beherrschbar. So wird eine Grundlage für Systeme geschaffen, die in der Lage sind, sich eigenständig anzupassen, um schnell und effizient auf auftretende Probleme reagieren zu können.

Über das Seminar

Das Online-Seminar startet mit einem Überblick zu den aktuellen Herausforderungen in herkömmlichen Produktionssystemen. Danach werden die Potenziale einer vernetzen Produktion und deren adaptiver Steuerung hervorgehoben sowie technische Grundlagen erläutert. Im Anschluss wird die am Fraunhofer IPT entwickelte Steuerungssoftware COPE für die vernetzte, adaptive Produktion vorgestellt. Durch einen service-orientierten "Plug&Produce"-Ansatz werden Anlagen und Geräte aufwandsarm in Ihr Netzwerk integriert. Im No-Code-Prozess-Editor lassen sich komplexe Prozessketten für Ihre Produktion erstellen, ausführen und überwachen. Diese Inhalte werden anhand von praxisnahen Beispielen aus unserer jahrelangen Erfahrung in Forschungs- und Industrieprojekten im Bereich der frei verketteten Produktion erläutert.

Abschließend haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen. Zusätzlich erhalten Sie nach Abschluss der Online-Session die verwendeten Präsentationsfolien oder ein gleichwertiges Inhaltsdokument als Skript. Das Online-Seminar wird in Microsoft Teams durchgeführt.

Geeignet für

Unternehmen aus dem Bereich Automotive, Medizin- und Biotechnik sowie Elektronik

Key Facts

  • Termin: Freitag, 07. Oktober 2022, 13.00-14.00 Uhr
  • Teilnahmegebühr: kostenlos
  • Teilnehmerzahl: mindestens 5
  • Durchführung: Microsoft Teams