MR-Clip – Vollständig artefaktfreier Aneurysmaclip aus Faserverbundkunststoff

BMBF-Projekt / 01. Februar 2015

Die Behandlung intrakranieller Aneurysmen durch den Einsatz sogenannter Aneurysmenclips, ist ein Routine-Eingriff in der Neurochirurgie. Dabei werden die Aneurysmen mit einem speziellen Clip abgeklemmt, um sie vom Blutkreislauf auszuschließen und so eine lebensgefährliche Hirnblutung zu verhindern. Um eine artefaktfreie Darstellung zu ermöglichen und trotzdem die mechanischen Anforderungen zu erfüllen, soll in diesem Projekt ein Aneurysmenclip aus Faserverbundkunststoff entwickelt werden.