Future Powertrain am Standort Aachen

Der Standort Aachen verknüpft interdisziplinäre Kompetenzen rund um das Trendthema E-Mobilität, die dazu beitragen werden, dass die Serienproduktion aller Komponenten des automobilen Antriebsstrangs Fahrt aufnehmen kann.

Elektrischer Antriebsstrang der nächsten Generation

Der Markt für Elektroautos wächst – nicht nur in Europa, sondern weltweit. Mit der Anzahl der Elektromobile steigt in den kommenden Jahren auch die Nachfrage nach Batterien und nach den darin enthaltenen Zellen: Schätzungen zufolge wird sich der Bedarf bis 2030 verzehnfachen.

Überall dort, wo der Verbrennungsmotor durch einen elektrischen Antriebsstrang ersetzt wird, verringert sich die Komplexität des Automobils radikal: Besteht ein Auto mit Verbrennungsmotor noch aus rund 1400 beweglichen Teilen, so sind es bei einem Elektroantrieb nur noch circa 210. Ein Achtzylindermotor hat etwa 1200 Teile, die montiert werden müssen, ein Elektromotor lediglich 17.

Dadurch verändert sich die Palette einer großen Anzahl an Systemteilen und Komponenten in starkem Maße. Neue Anbieter und kleinere Gesamtfahrzeughersteller können aufgrund der gesunkenen Komplexität der Fahrzeuge plötzlich in Konkurrenz zu großen OEMs treten.

Am Fraunhofer IPT bündeln wir deshalb jetzt Produktionstechnologien zur Fertigung verschiedenster Komponenten und Bauteile für den elektrischen Antriebsstrang – von klassischen Lithium-Ionen-Batterien über Superkondensatoren und Schwungradspeicher bis hin zur Brennstoffzelle. Denn: Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir den Automobilstandort Deutschland erhalten und stärken.

Unsere Kompetenzen entlang des elektrischen Antriebstrangs

 

Energiespeicher

Mit unserem Know-how rund um die Rolle-zu-Rolle-Fertigungsverfahren und das Wickeln thermoplastischer Tapes, ausgestattet mit modernster Messtechnik für Maschinen und Bauteile, entwickeln und optimieren wir Fertigungsprozesse für Energiespeicher.

 

Brennstoffzelle

Um den Brennstoffzellenantrieb wettbewerbsfähig zu machen, müssen Kosten gesenkt und Sicherheit gewährleistet werden. Gemeinsam mit der e.Go Mobile AG automatisieren wir die Fertigung und schaffen so ein ganzheitliches Konzept für die Großserienherstellung von Brennstoffzellen.

 

E-Motor

Bei der wachsenden Nachfrage nach umweltfreundlicher Mobilität müssen Teile des E-Motors in hohen Stückzahlen effizient gefertigt werden. Diese Entwicklung wird die Automobilbranche und ihre Zulieferer verändern. Wir unterstützen Sie bei diesem Umstieg in den Markt der E-Mobilität.  

 

Getriebe

Die Anforderungen an die Getriebetechnik von Elektroautos weichen von denen an herkömmliche Getriebe ab. Unser Partner, das WZL, betrachtet daher die gesamte Prozesskette für eine zukunftsorientierte Sicht auf das Zahnrad im elektrischen Getriebe.