Konsortialstudie »Future Mobility & Infrastructure«

Weiterführende Informationen zur Konsortialstudie »Future Mobility & Infrastructure« entnehmen Sie unserer Broschüre.

mehr Info

Konsortialstudie »Future Mobility & Infrastructure«

Laufzeit: September 2018 – Juni 2019

Die Reduktion der Umweltbelastung durch Verschmutzung und Verkehrsstaus sowie die Steigerung der Transporteffizienz in allen Segmenten sind wichtige Faktoren für eine nachhaltige Zukunft. Werden Sie Teil des Konsortiums »Future Mobility & Infrastructure«, um Ihre Reaktionsstrategie für den kommenden Wandel zu optimieren und den zukünftigen Herausforderungen effektiv begegnen zu können. Erfahren Sie mehr über die zukünftigen Technologietrends durch:

  • Eine gemeinsame Identifikation von Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten mit Partnern aus verschiedenen Branchen
  • Die Definition einer industrieübergreifenden Roadmap für Mobilität in städtischen und ländlichen Gebieten
  • Den Überblick über Best Practices, Anwendungen und Konzepte
  • Die Analyse neuster Anforderungen ausgehend von aktuellen Fragestellungen wie Reichweitenerhöhung, Batterien der nächsten Generation, Brennstoffzellen und zukünftigen Fahrerlebnissen
  • Eine detaillierte technologische und wirtschaftliche Bewertung von disruptiven Änderungen, um potenzielle Gefahren zu bewerten und Chancen zu erkennen

Zielsetzung

Ziel des Projektes ist es, einen detaillierten Überblick über Anwendungen, Antriebssysteme, die notwendige Infrastruktur und relevante Technologien für die Mobilitätskonzepte der Zukunft zu erhalten. Zu diesem Zweck werden im Rahmen des Konsortialprojekts technologische und wirtschaftliche Transparenz sowie der Zugang zu einem umfassenden branchenübergreifenden Partnernetzwerk geschaffen.

Projektablauf

Das Konsortialprojekt »Future Mobility & Infrastructure« wird von der KEX Knowledge Exchange AG geleitet und ist in drei Phasen gegliedert. Die erste Phase beinhaltet die Einschätzung von relevanten Markttrends und den existierenden Fragestellungen des Konsortiums. In Abstimmung mit dem Konsortium werden Vorschläge für relevanter Marktsegmente und Untersegmente vorbereitet sowie ein initiales Scanning nach branchenübergreifenden Lösungen durchgeführt. Zu Beginn der zweiten Phase erfolgt die Auswahl der attraktivsten Anwendungen und Lösungen durch die Projektpartner. Die ausgewählten Use Cases werden im Anschluss einer detaillierten Technologiebewertung im Hinblick auf die technologische Machbarkeit unterzogen. Darüber hinaus erfolgt eine erste Analyse des Marktpotenzials. Ausgehend von der vorangegangenen Technologie- und Marktbewertung werden in der dritten Phase konkrete Geschäftsmodelle abgeleitet und eingehend evaluiert. Neben dem Kick-Off-Meeting am 11.09.2018 sind bis zur Abschlusskonferenz am 27.06.2019 zwei weitere Meetings zur Fokusdefinition für die jeweilige Phase (05.12.2018 & 27.03.2019) geplant.

Fokus

  • Welche Produkte bilden die Grundlage für Smart Services und effiziente Transportsysteme?
  • Welche Systeme können durch intelligente Technologien ermöglicht werden?
  • Welche Sensoren sind erforderlich und müssen in Systeme integriert werden?
  • Welche Kommunikationsstandards werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen?
  • Welche Datenanalysetechniken sind wichtig und wie wird die Datensicherheit gewährleistet?
  • Welche Geschäftsmodelle haben das Potenzial die bestehenden Märkte in Zukunft zu revolutionieren?

Ihre Benefits

Als Konsortialpartner haben Sie die Möglichkeit, die Schwerpunkte der Konsortialstudie aktiv mitzugestalten sowie von den umfangreichen Forschungsergebnissen zu profitieren. Insbesondere der intensive Erfahrungsaustausch mit den rund 20 Konsortialpartnern wird es Ihnen ermöglichen, verschiedene Ideen und Erfolgsrezepte kennen zu lernen.

Unsere Partner

  • KEX Knowledge Exchange AG
  • e.GO Mobile AG
  • TIME Research Area der RWTH Aachen
  • PEM der RWTH Aachen
  • Forschungscampus Flexible Elektrische Netze FEN