Ihre Zukunft liegt im Digitalen Wandel

Invention Center

Innovieren Sie effektiv und führen Sie Ihre Produkte schneller zum Markterfolg.

mehr Info

Digitalstrategie

Strategie als Voraussetzung des Digitalisierungserfolges

Für Unternehmen wird es zunehmend erfolgskritisch, sich in den unternehmensrelevanten Ökosystemen strategisch zu positionieren. Einerseits erschließen Unternehmen hierdurch systematisch neue Umsatz- und Differenzierungspotentiale und schützen sich somit gegen einen potentiellen, branchenfremden Markteintritt. Anderseits generieren Unternehmen mittels gesteigerter Effizienz digitalisierter Wertschöpfungsprozesse nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Grundvoraussetzung hierfür ist der Aufbau digitaltechnologischer Kompetenzen sowie deren Anwendung auf die bestehende Geschäftstätigkeit.

Erreichung von Unternehmenszielen unterstützen

Eine Digitalstrategie ist keine eigenständige Strategie. Vielmehr reiht sie sich in die bestehende Strategielandschaft eines Unternehmens ein: von der Unternehmens- bis zur Divisionsstrategie, von der Technologie- bis zur und Innovationsstrategie. Der systematische Einsatz von Digitaltechnologien bedarf daher zunächst einer (digitalen) Vision, die sich an den zu erreichenden Unternehmenszielen und dessen Umfeld orientiert. Um die entwickelte Vision realisieren zu können, muss ein Unternehmen rechtzeitig den Aufbau der benötigten Technologien und Fähigkeiten anstoßen sowie die Implementierung der Systeme und Werkzeuge planen.

Unser Ansatz

 

 

Unser Ansatz beginnt mit der Visions- und Strategieentwicklung (top-down). Dabei werden zunächst Markt- und Technologietrends systematisch analysiert. Anschließend wird das bestehende Umfeld direkter sowie neuer, potentieller Wettbewerber strukturiert und analysiert. Auf dieser Basis erfolgt eine Priorisierung der unternehmensspezifischen Handlungsfelder, in welchen sich das Unternehmen strategisch positionieren muss. Hieraus werden zum Abschluss der top-down-Phase die Vision sowie Mission der Digitalstrategie formuliert.

In der anschließenden Phase der Operationalisierung (bottom-up) wird zunächst der digitale Status-Quo und Reifegrad des Unternehmens aufgenommen. Auf dieser Grundlage wird eine realistische Positionierung in den unternehmensrelevanten Handlungsfeldern entwickelt sowie klare Rollen und Verantwortlichkeiten festgelegt. Zur Operationalisierung der strategischen Positionierung in den Handlungsfeldern werden die Ziele der Digitalstrategie definiert und die zugehörigen Maßnahmen abgeleitet. Diese werden im Anschluss geplant (Roadmapping) und der systematische Aufbau digitaltechnologischer Kompetenzen angestoßen.

Unsere Leistungen

  • Trend- und Wettbewerbsanalyse
  • Visions- und Strategieentwicklung einer Digitalstrategie
  • Operationalisierung und Implementierung von Digitalstrategien
  • Strategieaudit
  • Kernkompetenzanalyse
  • Technische Due Diligence bei digitaltechnologischer Kompetenzakquisition

Unsere Referenzen

Fallbeispiel:

  • Mischkonzern: >20.000 Mitarbeiter, >170 Standorte weltweit, >3 Mrd. € Umsatz p.a.
  • Strategie auf Gruppenebene für 8 Konzerneinheiten
  • Top-down Strategieentwicklung
    • Digitale Vision und Agenda
    • 5 Digitale Arenen (bspw. Customer Journey, Business Models, …)
    • 6 unternehmensspezifische Lighthouses
      • Davon 3 im Bereich Wachstum und neue Märkte (bspw. Smart Home, …)
      • Davon 3 im Bereich Effizienz und Produktivität (bspw. Smart Factory, …)
  • Bottom-up Operationalisierung
    • Angepasste Governance-Struktur
    • 7 Workshops
    • >50 aufgenommene Projekte verschiedener Reifephasen
    • 2 konzernweite Konferenzen