Sie fragen sich wie der Werkzeugbau von morgen aussieht?#

Wir entwickeln im Inkubator Werkzeugbau neue Möglichkeiten um Ihre Fertigung effizienter zu gestalten.

Inkubator Werkzeugbau

Der Inkubator Werkzeugbau bringt Experten aus den Bereichen Werkzeugbau, Fertigungstechnik, Informatik und Data Science zusammen. Ziel des Inkubators ist es den Werkzeugbau der Zukunft zu gestalten. Konnte sich der Werkzeugbau in der Vergangenheit durch die eigene Innovationskraft vom globalen Markt differenzieren, so muss er sich heutzutage durch die Effizienzsteigerung in der Fertigung und die Senkung der Produktionskosten vom Markt abgrenzen. Der im Werkzeugbau notwendige heterogene Einsatz verschiedenster Fertigungstechnologien erzeugt einen hohen Planungsaufwand und erfordert technologieübergreifendes Prozessverständnis. Da die Planung und Steuerung zumeist nur auf Erfahrungswissen basiert und die Fertigungstechnologien lokal optimiert werden, werden heutzutage deutliche Potenziale in der Fertigung liegen gelassen. Ein möglicher Lösungsansatz diese Potenziale zu nutzen, liegt in der Implementierung von individuellen und adaptiven Fertigungsprozessketten, sodass Fertigungsprozessketten übergeordnet optimiert werden und bei Maschinenausfällen und Umpriorisierungen Alternativen schnell aufgezeigt werden können.

Im Inkubator Werkzeugbau arbeiten wir mit Ihnen gemeinsam daran die Herausforderungen zur Realisierung des neuen Fertigungsparadigmas hin zu individuellen und adaptiven Fertigungsprozessketten zu meistern. Hierzu zählen unter anderen die modell- und datenbasierte Prognosefähigkeit und Optimierung der Kerntechnologien (Fräsen, Senkerosion und Drahterosion), das automatische Generieren von Fertigungsprozessketten auf Basis des CAD-Modells und das Zusammenführen von heterogenen Datenquellen für die Nutzung von KI-Methoden.

Nutzen auch Sie die Potenziale des digitalisierten Werkzeugbaus

Wir analysieren Ihren aktuellen Status quo und leiten darauf hin Handlungsfelder zur Realisierung von hochflexiblen und adaptiven Fertigungsprozessketten ab. Wir führen mit Ihnen gemeinsam die Digitalisierung Ihres Werkzeugbaus durch, um die Basis zur Nutzung der Potenziale zu schaffen. Schlussendlich erarbeiten wir mit Ihnen zusammen die Roadmap hin zu einem datengetriebenen Werkzeugbau.

Unsere Leistungen

  • Analyse der Randbedingungen zur Umsetzung von hochflexiblen und adaptiven Fertigungsprozessketten
  • Vernetzung heterogener Datenquellen aus Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Montage und Try-out
  • Erstellen von Maßnahmenplänen und einer Technologieroadmap hin zum datengetriebenen Werkzeugbau
  •  Begleitung der Umsetzungsphase

Ihr Nutzen

  • Wettbewerbsvorteile durch die Reduzierung der Durchlaufzeiten und Flexibilisierung der Fertigung
  • Kostenvorteile durch die Erhöhung der Effizienz in der Fertigung
  • Positionierung als digitalisierter Werkzeugbau

Prognosefähigkeit

Gemeinsam mit Ihnen verbessern wir die Genauigkeit der Planung durch die Erhöhung der Prognosefähigkeit durch modell- und datenbasierte Methoden.

CAD-Modell
Klassifizierung

Für eine automatisierte Arbeitsplanerstellung müssen CAD-Modelle in der Einzelfertigung klassifiziert werden. Wir entwickeln mit Ihnen zusammen Klassifizierungsalgorithmen, um ihr Bauteilspektrum zu analysieren und Fertigungsprozessketten automatisch abzuleiten.

Datenintegration

Im Werkzeugbau sind die Datenquellen oftmals heterogen und somit nicht direkt vergleichbar. Wir analysieren Ihre Datenverfügbarkeit und entwickeln ein auf Sie zugeschnittenes Datenframework, sodass auch Sie die Potenziale von datenbasierten KI-Methoden nutzen können.

Fertigungsprozessketten

Für jedes Bauteil im Werkzeugbau wird in der Regel eine neue Fertigungsprozesskette geplant. Wir implementieren bei Ihnen eine automatisierte Prozesskettenplanung auf Basis von historischen Planungsdaten und Erhöhen somit die Produktivität in der Planung.