Systembrüche und viele Schnittstellen in der CAx-Prozesskette?

Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung und Implementierung einer individuell optimierten CAx-Prozesskette.

Analyse und Optimierung von CAx-Prozessketten für den Werkzeug- und Formenbau

Die Fertigung und Reparatur von Bauteilen für den Werkzeug- und Formenbau erfordern eine Abfolge unterschiedlicher Prozesse wie das Vermessen des Bauteils, die Laserbearbeitung, spanende Bearbeitung oder das elektroerosive Abtragen. Diese Schritte sind nicht nur mit viel Planung verbunden, Verfahren wie die 5-Achs-Bearbeitung komplexer Geometrien sind ohne computerunterstützte Hilfsmittel heute nicht mehr denkbar. CAx-Systeme wie CAD- und CAM-Systeme unterstützen die Mitarbeiter produzierender Unternehmen computerbasiert bei der Planung und Durchführung dieser Fertigungsprozesse.

Allerdings sind in den meisten Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus einzelne CAx-Komponenten und deren Prozessketten ein über die Zeit gewachsenes Konstrukt. Dadurch fehlen beispielsweise oft Schnittstellen zwischen den einzelnen Komponenten oder bestehende Schnittstellen sind fehleranfällig. Dies beeinflusst die gesamte Prozesskette und führt dazu, dass die Kosten der CAx-Prozesskette steigen, die geforderte Produktqualität nicht erreicht oder sogar Liefertermine nicht eingehalten werden können.

Das Fraunhofer IPT als Partner beim Auslegen von CAx-Prozessketten

Das Fraunhofer IPT bietet Unternehmen an, bestehende CAx-Prozessketten zu analysieren und zu optimieren. Zunächst analysieren wir die bestehende CAx-Prozesskette. Dadurch können Schwachstellen der CAx-Prozesskette wie fehleranfällige Schnittstellen, Systembrüche oder ungenutzte Funktionalitäten bereits lizenzierter Software erkannt werden. Anschließend erarbeiten wir eine auf Ihr Unternehmen zugeschnittene CAx-Prozesskette entlang der gesamten Wertschöpfungskette und begleiten Sie bei ihrer Implementierung. Indem Maßnahmen für virtuelle Arbeitsplätze und Smart Devices in der Fertigung eingeführt werden, werden die Mitarbeiter bei der Qualitätssicherung unterstützt und können beispielsweise NC-Codes direkt an der Werkzeugmaschine simulieren und analysieren.

Reibungsloser Informationsaustausch zwischen den Prozessen und dem Anwender

Durch die Analyse Ihrer bestehenden CAx-Prozesskette erhalten Sie eine Einordnung Ihrer bestehenden CAx-Umgebung im Kontext. Durch die durchgängige CAx-Prozesskette lassen sich die Anzahl notwendiger Iterationsschleifen bis zur Produktionsreife der CAM-Daten verringern und Aufgaben schneller bearbeiten. Da Programme oder Programmteile durch die Optimierung oft nicht mehr notwendig sind und wegfallen, lassen sich teure Lizenzkosten einsparen. Die Einführung von Smart Devices auf dem Shop Floor kann die Produktivität durch schnelle und intuitive Informationsaufbereitung, welche beispielsweise NC-Programmfehler aufdeckt, erheblich steigern.

Unser Leistungsangebot im Überblick

Analyse von
CAx-Prozessketten

Gemeinsame Identifikation von Stärken und Schwächen der unternehmenseigenen CAx-Prozesskette. Dies ist die Grundlage, um Optimierungspotenziale zu erkennen.

Entwicklung von CAx-Prozessketten

Identifikation von Optimierungspotenzialen von Schnittstellen, individuelle Entwicklung einer optimierten CAx-Prozesskette und einer Roadmap zur Umsetzung.

Integration von Smart Devices

Aufbau von Hard- und Softwarelösungen zur Einführung von Smart Devices auf dem Shopfloor, beispielsweise zur graphischen Darstellung und Analyse von NC-Code direkt am Arbeitsplatz.