3D Druck – Die Revolution in der Einzelteilfertigung

Wir unterstützen Sie bei der Integration dieser revolutionären Fertigungstechnologie in Ihre bestehende Prozesskette.

Additive Fertigungsverfahren in Prozessketten

Die Welt der Fertigungstechnologien hat in den vergangenen Jahren eine neue Technologie hinzugewonnen: Das Additive Manufacturing. Dieser Sammelbegriff umfasst viele Technologieausprägungen von Verfahrensvarianten, über unterschiedliche bearbeitbare Werkstoffe bis hin zu qualitativen Bauteileigenschaften. Bislang erreicht jedoch keine der Technologien die hohen Ansprüche der fertigenden Industrie wie dem Werkzeugbau, weil der schichtweise Aufbau nach wie vor zu sehr rauen Bauteiloberflächen führt.

Unser Ziel ist es daher, additive Fertigungsverfahren in die Prozesskette zu integrieren – so, dass Unternehmen dabei auf ihre bestehenden Fertigungskompetenzen aufbauen können. Dadurch lässt sich sicherstellen, dass der Wettbewerbsvorsprung nach der Einführung dieser jungen Technologie nicht nur erhalten bleibt, sondern ausgebaut werden kann. Durch eine systematische Vorgehensweise erhalten Sie die Sicherheit, genau für Ihre Bauteile die richtigen Technologien auszuwählen und diese auch an der richtigen Stelle der Prozesskette einzusetzen. Dies geschieht unter Berücksichtigung der gesamten Prozesskette, die z.B. auch das Fräsen, die Funkenerosion und weitere Technologien umfasst.

Unsere Leistungen

  • Analyse des Bauteilspektrums zur Identifikation spezifischer Anforderungen, die eine Additive-Manufacturing-Anlage sowie die gesamte Prozesskette erfüllen muss
  • Bewertung des bestehenden Maschinenparks zur optimalen Einbindung additiver Fertigungsverfahren
  • Auswahl der geeigneten additiven Technologie aus einer umfassenden Technologieübersicht anhand der Bauteilanforderungen und des Maschinenparks
  • Entwicklung einer Prozesskette zur Bauteilfertigung mit konventionellen, nicht-konventionellen und additiven Fertigungstechnologien

Ihr Nutzen

Durch eine systematische Vorgehensweise erhalten produzierende Unternehmen die Sicherheit, für ihre Bauteile die passenden Technologien auszuwählen und diese gleichzeitig an der richtigen Stelle der Prozesskette einzusetzen. Dabei wird die gesamte Prozesskette berücksichtigt, die auch das Fräsen, die Funkenerosion und weitere Technologien umfasst.

  • Systematische Bauteil- und Technologieauswahl
  • Analyse und Benchmark des bestehenden Maschinenparks
  • Integration von Additive Manufacturing und Weiterbearbeitung zu einer effizienten Prozesskette

Technologieübersicht

Durch eine Vielzahl von Industrie- und Forschungsprojekten verfügt das Fraunhofer IPT über eine hervorragende Übersicht über die wichtigsten Additive-Manufacturing-Technologien.

Denken in Prozessketten

Bei unserer Arbeit behalten wir stets die Prozesskette im Blick. Unser Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für den industriellen Einsatz von Additive Manufacturing als Teil einer modernen Prozesskette zu schaffen.

Technologieverständnis

Das Fraunhofer IPT hat ein breites und tiefes Technologieverständnis entlang der gesamten Prozesskette und forscht unter anderem in der Zerspanung, der Funkenerosion und im Additive Manufacturing. Dadurch ist es uns möglich, systematisch additive Fertigungsverfahren in bestehende Prozessketten zu integrieren