Forschungsprojekt »VibroCool«

Vibrations-unterstütztes Bohren faserverstärkter Kunststoffe (FVK) und FVK-Metall-Stacks unter Einsatz spezieller Kühl- und Schmierstrategien

Projektlaufzeit: 1.4.15 - 31.3.18

Verbundwerkstoffe eignen sich ausgezeichnet für Leichtbauanwendungen, da sie über herausragende mechanische Eigenschaften bei geringem Gewicht verfügen. Die Nachfrage nach Hochleistungsverbundstrukturen wird daher in allen wissensbasierten europäischen Industriesektoren zukünftig signifikant wachsen.

Die aktuell angewandten Bearbeitungsverfahren müssen jedoch deutlich verbessert werden, um die derzeit hohen Herstellungskosten zu reduzieren. Dies gilt auch für die Endbearbeitung, insbesondere für die Bohrbearbeitung von Luftfahrtkomponenten.

Um die Bearbeitungseffizienz für das Bohren von FVK und FVK-Metall-Stacks zu steigern, wird im Rahmen des VibroCool Projekts ein neues Bohrsystem inklusive dem zugehörigen Bearbeitungsprozess entwickelt. Dieses System wird das ultraschall-unterstützte Bohren mit interner kryogener Proesskühlung und optimierten Werkzeugen aus polykristallinem Diamant kombinieren. Die einzelnen Elemente werden dabei unabhängig voneinander entwickelt und schließlich in die sogenannte VibroCool Technologieplattform integriert.

Innerhalb des VibroCool Projekts kooperiert ein multidisziplinäres Konsortium, welches aus einem Forschungsinstitut, fünf Produzenten von Schlüsseltechnologien und einem Endanwender besteht.

Das Kooperationsprojekt wird von den jeweiligen nationalen Behörden innerhalb des  ERANET-MANUNET network gefördert.

 

Projekt Koordination

Son-x GmbH

Dr. Benjamin Bulla
Managing Director
Steinbachstraße 17
52074 Aachen

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Gregor Smyczek
Hochleistungszerspanung
Steinbachstraße 17
52074 Aachen


Projekt Partner