Standzeitprüfstand

Im weltweit einmaligen Standzeitprüfstand erproben wir verschleißresistente Beschichtungen für die Glasumformung.

PVD-Beschichtungsanlage

Wir entwickeln und erproben verschleißresistente PVD-Beschichtungen für die Glasumformung – individuell für Ihre Anwendung.

Beschichtung von Werkzeugen zur Glasumformung

Replikation komplexer Bauteile aus Glas  

Die Glasumformung durch Replikation ermöglicht es, komplexe Bauteile aus Glas in großer Stückzahl zu fertigen. Verschleißresistente PVD-Beschichtungen können die Standzeit der Umformwerkzeuge verlängern und so die Wirtschaftlichkeit der Fertigungsprozesse um ein Vielfaches erhöhen.

Komplexe Glasoptiken für Hightech-Anwendungen, Displayelemente für Smartphones oder Infrarotoptiken zur Personendetektion – die replikative Glasumformung eignet sich besonders gut, um kostengünstig eine hohe Anzahl an Bauteilen herzustellen. 

Verschleißschutz durch Beschichtung mit Keramik und Edelmetall 

Hohe thermische, mechanische und chemische Belastungen während des Prozesses führen jedoch häufig zu vorzeitigem Werkzeugverschleiß. Spezielle Verschleißschutzschichten können die Standzeit der Werkzeuge verlängern und so die Wirtschaftlichkeit des Prozesses deutlich erhöhen.

Das Fraunhofer IPT entwickelt und qualifiziert keramische und Edelmetalbeschichtungen, die sich durch PVD-Beschichtungstechnologie auf Umformwerkzeuge für die Glasreplikation aufbringen lassen. Diese eignen sich für verschiedene Substrat- und Glassorten und gewährleisten höchste Oberflächenqualität, wie sie für optische Anwendungen unerlässlich ist.

Die Beschichtungen entwickelt das Fraunhofer IPT individuell für Ihren industriellen Prozess und Ihre bevorzugte Glassorte.

Individuell angepasste PVD-Beschichtungen für spezielle Einsatzfelder 

Für spezielle Anwendungen, beispielsweise für die Umformung besonders komplexer oder großer Glasbauteile, bei denen neben der Standzeit der Werkzeuge auch tribologische und thermische Wechselwirkungen an der Kontaktfläche zwischen Glas und Umformwerkzeug eine Rolle spielen, passen wir die PVD-Beschichtungen gezielt an das Reibverhalten oder die Wärmeübertragung zwischen Glas und Werkzeug an. So lässt sich durch reibminimierte Beschichtungen zum Beispiel der Glasfluss und damit auch die Verfüllung komplexer Kavitäten verbessern.

Der weltweit einzigartige Standzeitprüfstand des Fraunhofer IPT ermöglicht eine materialeffiziente und kostengünstige Qualifizierung neuentwickelter Beschichtungen für die Glasumformung. Unter realen Prozessbedingungen können verschiedene Glas-Schicht-Kombinationen untersucht werden. So können wir schnell verbindliche Aussagen über die Eignung ausgewählter Beschichtungen für unterschiedlichste Glassorten treffen und dazu beitragen, neu entwickelte Verschleißschutzschichten schnell in die industrielle Serienproduktion zu überführen.

Unser Leistungsangebot

  • Wir entwickeln verschleißresistente PVD-Beschichtungen für die Glasumformung, zum Beispiel für das Präzisionsblankpressen, das nicht-isotherme Blankpressen oder das vakuumunterstützte Tiefziehen von Glas.
  • Wir analysieren und charakterisieren Verschleißschutzschichten für die Glasumformung.
  • Wir führen Standzeituntersuchungen neuer PVD-Beschichtungen auf einem weltweit einmaligen Standzeitprüfstand durch.
  • Wir verlängern die Standzeit Ihrer Umformwerkzeuge und verbessern damit die Wirtschaftlichkeit Ihrer Glasumformprozesse.

Präzisionsblankpressen

Mithilfe verschleißresistenter PVD-Beschichtungen können hochpräzise Optiken aus Glas kostengünstiger hergestellt werden.

Nicht-isothermes Blankpressen

Anders als beim Schleifen und Polieren lassen sich komplexe Glasoptiken mit einer Vielzahl optischer Funktionsflächen in einem einzigen Prozessschritt herstellen.

 

Vakuumunterstütztes Tiefziehen von Dünnglas

Durch Vakuumtiefziehen lässt sich Dünnglas mit hoher Formgenauigkeit in komplexe 3D-Geometrien mit kleinen Biegeradien und hohen Aspektverhältnissen umformen.