Adaptive Entscheidungsunterstützung

Modell für die adaptive Entscheidungsunterstützung

Die Digitalisierung und Vernetzung bieten Unternehmen neue Eingriffsmöglichkeiten in den Produktionsablauf von nie dagewesener Breite und Reichweite. Damit steigt jedoch auch die Komplexität der Aufgabenprofile der Mitarbeiter. Wichtige Entscheidungen müssen schnell und reproduzierbar getroffen werden, um effizient zu produzieren und geltende Qualitätsstandards zu erfüllen. Eine adaptive Entscheidungsunterstützung kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten. 

Entscheidungen müssen bei unterschiedlichen Ereignissen getroffen werden, beispielsweise bei plötzlichen Maschinenausfällen oder neuen, zeitkritischen Produktionsaufträgen. Zur Ableitung der Möglichkeiten muss zunächst der Ist-Zustand der Produktion analysiert werden. Dafür werden Daten aus verschiedenen Quellen, zum Beispiel aus ERP-, MES- und CAQ-Systemen, zusammengeführt und aufbereitet. Festgelegte Algorithmen wie Entscheidungsbäume können nun dem entscheidungstragenden Mitarbeiter automatisch verschiedene Handlungsempfehlungen als Antwort auf das entstandene Ereignis anbieten. Mit künstlicher Intelligenz können getroffene Entscheidungen analysiert werden und zur Ableitung zukünftiger Handlungsempfehlungen weiter berücksichtigt werden.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Identifikation und Formalisierung relevanter Ereignisse
  • Identifikation und Analyse von Einflussgrößen bei der Entscheidungsfindung und Abgleich mit dem bisherigen Digitalisierungsstand (Datenverfügbarkeit und -qualität, Standardisierung und Frequenz der Datenaufnahme)
  • Konzepte zur automatischen adaptiven Entscheidungsunterstützung
  • Prototypische Implementierung und Validierung