Messmittelportfolio

Laserinterferometer

Beim Messen geometrischer Abweichungen einer Werkzeugmaschine setzen wir auf ein Laserinterferometer: Mit den vorhandenen Messsystemen und Optiken können wir sowohl Positionierabweichungen als auch Geradheits-Abweichungen, winklige Abweichungen einer Linearachse und Rechtwinkligkeiten der Bewegungsachsen identifizieren.

PSD-Laserinstrument

Bei Gradheitsabweichungen einer Linearachse kann das Position-Sensitive-Device (PSD) gemeinsam mit einem Laser eingesetzt werden. Der Vorteil ist die einfache Anwendung und dem geringen Installationsaufwand, der eine schnelle und robuste Messung erlaubt.

Laser Tracer

Zur Charakterisierung von Maschinen mit höchster Genauigkeit setzen wir den »Laser Tracer« der Etalon AG ein. Mit seiner selbstnachführenden Funktion verfolgt der Laser Tracer die Optik, um Abstandsänderungen eines Objekts dreidimensional abzubilden. Einsatzbeispiele sind die vollständige Kalibrierung von 3-Achs- und 5-Achs-Werkzeugmaschinen mit unterschiedlichen Achskonfigurationen und die Abnahme und Prüfung von Koordinatenmessmaschinen nach ISO 10360.

Spindle Error Analyzer

Um Genauigkeiten rotierender Spindeln zu erfassen, kommt der »Spindle Error Analyzer« zum Einsatz: In hoher Frequenz wird die genaue Position einer Kugel am Werkzeug durch Sensoren aus unterschiedlichen Richtungen gemessen. Außerdem kann das thermische Verhalten der rotierenden Spindel analysiert werden.

Double Ball bar

Um das Bahnverhalten von zwei Bewegungsachsen abzustimmen, setzen wir den »Ballbar« ein: Mit dem Kreisformtest können geometrische und dynamische Abweichungen der Maschinen sehr schnell gemessen, defekte Maschinenelemente und fehlerhafte Einstellungen identifiziert sowie Kompensations- sowie Steuerparameter optimiert werden. Der Ballbar unterstützt in Kombination mit zusätzlichen Instrumenten umfangreiche Analysen durch den Kreisformtest in drei Radien (50 mm, 150 mm und 300 mm).

Multifunktionsmesseinheit für Modal- und Frequenzganganalysen

Zur Analyse des dynamischen Maschinenverhaltens kooperieren wir eng mit dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Dadurch erhalten wir Zugriff auf weitere Messmittel und umfassendes Know-how, das uns eine noch vielseitigere dynamische Charakterisierung von Maschinen ermöglicht.

Thermographiekamera

Mit der Thermographiekamera lässt sich die Oberflächentemperatur eines Objekts messen und auf einem integrierten Display dargestellen. Auf Basis der Messdaten lassen sich das thermische Verhalten der Maschine und die zugehörigen Prozesse analysieren.