Exponat: »Gutes Fräsen - schlechtes Fräsen: Qualität hörbar machen mit KI«

08. November 2019, Hörsaalzentrum C.A.R.L., RWTH Aachen

Beim Fräsen von Metall fliegen nicht nur Späne bis die gewünschte Form erreicht ist – auch das Fräswerkzeug verschleißt, sodass die Qualität des Ergebnisses darunter leidet. Die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT haben eine Methode entwickelt, neben den Fräsgeräuschen auch Schwingungen des Bauteils hörbar zu machen. Am Exponat des Instituts erleben die Besucher, wie sich durch Veränderungen des sogenannten Körperschalls mittels künstlicher Intelligenz Prognosen über den Verschleiß des Werkzeugs treffen lassen.