Fraunhofer TALENTA

Fraunhofer TALENTA ist ein auf zwei Jahre angelegtes Programm für Wissenschaftlerinnen. Ob Berufseinsteigerin, berufserfahrene Wissenschaftlerin oder etablierte Führungskraft – für jede Karrierestufe gibt es die richtige Unterstützung. Dabei bietet TALENTA Freiraum für die eigene Karriereentwicklung, ein umfangreiches Begleitprogramm zu unterschiedlichen Themen sowie die Möglichkeit zur Vernetzung mit anderen Frauen bei Fraunhofer. Mit Fraunhofer TALENTA möchten wir weibliche Top-Talente gewinnen und diese als Mitarbeiterinnen gezielt auf ihrem Karriereweg unterstützen.

 

Für jede Karrierephase die passende Förderung:

TALENTA start ist das Programm für alle Hochschulabsolventinnen, die den Einstieg in die angewandte Forschung und ihre Karriere mit Fraunhofer starten. Zielsetzung ist es, die Kandidatinnen beim Berufsstart bei Fraunhofer zu unterstützen, Orientierung beim Karrierestart in der angewandten Forschung und den dazu notwendigen überfachlichen Kompetenzerwerb zu ermöglichen. Für die Zielgruppe stehen jährlich 40 Plätze zur Verfügung.

TALENTA speed up ist auf Fraunhofer-interne und externe Wissenschaftlerinnen mit Berufserfahrung (mit und ohne Führungserfahrung) zugeschnitten. Zielsetzung ist es, die Kandidatin in ihrer jeweiligen Karrierephase in Ihrer Entwicklung zu unterstützen und ein Qualifizierungsangebot gemäß ihrem eigenen Karriereweg bereitzuhalten. Für die Zielgruppe stehen jährlich 30 Plätze zur Verfügung.

TALENTA excellence ist das richtige Programm für etablierte Fraunhofer-interne oder externe Wissenschaftlerinnen in Führungspositionen. Zielsetzung ist eine individuelle, auf die spezifische Situation der Kandidatin zugeschnittene Karriereunterstützung. Für die Zielgruppe stehen jährlich 20 Plätze zur Verfügung.

 

Wer kann sich bewerben?

Im Fokus stehen MINT-Fächer, wobei ingenieurwissenschaftlich - technische Fächergruppen, wie Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Informatik, Physik. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich gemeinsam mit dem jeweiligen Fraunhofer-Institut.